Entdecken Sie die Insel mit Global


Barranco de los Cernícalos

TECHNISCHE DATEN

Anfahrt:

mit den Bussen von Global von Las Palmas, entweder mit Buslinie 12 von Montag bis Freitag oder Buslinie 80 von Montag bis Samstag, bis nach Telde, an der Haltestelle San Gregorio aussteigen und dann den Bus der Firma Telbus nach Lomo Magullo nehmen.

Ausgangspunkt:

Lomo Magullo

Länge:

12 Kilometer

Gehzeit:

4 Stunden (2 Stunden bis zum Wasserfall und weitere 2 Stunden für den Abstieg).

Schwierigkeitsgrad:

Hoch

Bota de caminanteBota de caminanteBota de caminante.

Zielpunkt:

das Dorf La Aldea.

 

Árboles secosDie Schlucht Barranco de los Cernícalos, die Teil des besonderen Naturreservats von Los Marteles und Grenze der Gemeinden Telde und Valsequillo ist, ist die letzte grüne Bastion im Südosten Gran Canarias. Dank des Oberflächenwassers, das hier vorbeifließt, ist hier ein – kosystem entstanden, welches sich in einem fast perfekten ökologischen Gleichgewicht befindet. Auf seiner Länge von 12 Kilometern, von der Caldera de los Marteles bis Tecén kann man drei Stufen verschiedener Vegetation sehen. Der Ort steht unter besonderem Naturschutz, weil er auf Gran Canaria und vielleicht sogar auf dem gesamten Archipel am repräsentativsten für kanarische Weiden (Salix canariensis) ist, die einen richtigen Galeriewald bilden.

Die vorgeschlagene Route beginnt auf dem Parkplatz von Los Arenales in Lomo Magullo und verläuft durch eine Betonpiste, die bis zum Eingang der Schluchtmündung reicht. Es wird empfohlen, während der Wanderung immer dem Wasserlauf zu folgen oder sich so nah wie möglich zu halten, bis man in einem Gebiet ankommt, das "Playa" (Strand) genannt wird, wo es riesige Becken zum Baden und Erholen gibt. Ab hier teilt sich der Weg, wobei empfohlen wird, der Streckenführung, die zu den Becken hinführt, also links flussaufwärts, zu folgen. Schön langsam gelangt man in einen dicht bewachsenen Wald und wählt intuitiv den bequemsten Weg für den Wanderer. Es wird empfohlen, die Schlucht mit einem erfahrenen Wanderer zu besuchen.


 

Was gibt es zu entdecken?:

Die Galerien von Blanquizal und Los Guinderos, sind diejenigen, die die Schlucht Barranco de los Cernícalos mit Wasser versorgen. Früher einmal gab es aber an derselben Stelle Quellen. Die erste befindet sich in Cuevas Blancas, der Rückseite des Gutes Cazadores auf einer Höhe von ca. 1100 Metern und ist ungefähr 2 Kilometer lang. Die zweite liegt ca. 4 Kilometer entfernt im Gebiet El Portillo (La Breña) und hat eine Länge von 1800 Metern.

Die Quellen gehören der Heredad de Aguas del Valle de los Nueve, einer historischen Einrichtung der Insel, die es bereits seit mehr als 500 Jahren gibt. Seit 1501 fängt dieses Unternehmen, das derzeit mehr als 700 Wasserbesitzer einschließt, das Wasser dieser Schlucht aus seinen Abflüssen und verschiedenen Quellen für die landwirtschaftliche Nutzung auf. Im ersten Teil des 20. Jahrhunderts wurden auf der Suche nach Grundwasser sieben Galerien in den Barranco gehauen. Diese fließen heute an der Oberfläche dieses Naturschutzgebietes.

 

Semillas de retama blanca
Detalle de la retama blanca
Azucenas presentes en el barranco

 



Fotos: Álvaro Monzón

 

^ nach oben